Sonnenberg


Der Stadtteil Sonnenberg hat eine Fläche von 2,24km² und 15.032 Einwohner. Das heißt 6.711 Einwohner pro km². 43% der Einwohner sind ledig, 7% verwitwet, 37% verheiratet und 13 von 100 Personen sind geschieden. Die Arbeitslosenquote liegt bei 14%. Der Sonnenberg ist schon immer Stadtteil von Chemnitz und bietet Mehrfamilienhäuser/Altbau am Innenstadtrand. Der Großteil der Fläche wird als Baugebietsfläche genutzt (76%), 13% dienen als Grünfläche und 11% bleiben für die sonstige Nutzung. 11.671 Wohnungen verteilen sich auf 8.350 Haushalte. 1.176 Wohngebäude gibt es auf dem Sonnenberg und 28% stehen leer. Der Altersdurchschnitt liegt bei 40 Jahren. Durchschnittlich leben 1,7 Personen in einem Haushalt und die Angebotsmiete beträgt etwa 4,60€ pro m². Ein Haushalt ist im Durchschnitt 62m² groß. Der Großteil der Gebäude wurde vor 1918 erbaut , 21% wurden zwischen 1949-90 erbaut, 18% zwischen 1919-48 und 10% nach 1990.

In östlicher Richtung, an das Chemnitzer Zentrum angrenzend, befindet sich der Sonnenberg. Dieser zählt aktuell um die 14.000 Einwohner und bietet viel Wohnraum im zumeist restaurierten Altbau. Der Stadtteil schließt an den Hauptbahnhof an und dehnt sich bis zum Zeisigwald aus. Somit hält der Zeisigwald viele Möglichkeiten zur Erholung und sportlicher Betätigung bereit und lädt ganzjährig Jogger und Spaziergänger zur Freizeitgestaltung ein. Ein weiteres Highlight, vor allem für Sportbegeisterte, ist das neu erbaute „Stadion an der Gellertstraße“, in welchem der Chemnitzer FC bei jedem Heimspiel tatkräftig angefeuert wird.

Verkehrstechnisch ist das Stadtgebiet gut erschlossen. Drei Buslinien und eine Straßenbahnlinie verbinden die umliegenden Chemnitzer Stadtteile mit dem Sonnenberg.

Buslinien:

  • 31,51 Richtung „Yorckgebiet“
  • 21 Richtung „Ebersdorf“

Straßenbahnlinie:

  • 5 Richtung „Gablenz“

 

Verschiedene Schularten in direkter Umgebung garantieren die Bildung.

Kindergarten:

  • Kindertagesstätte Sonnenbergstrolche (Sebastian-Bach-Str.)
  • Kita Martinstraße (Martinstr.)

Grundschule:

  • Grundschule Anton-Semjonowitsch Makarenko (Ernst-Moritz-Arndt-Str.)
  • Gotthold-Ephram-Lessing Grundschule (Reinhardtstr.)

Mittelschule:

  • Georg-Weerth Oberschule (Uhlandstr.)
  • Mittelschule Gablenz (Adelsbergstr.)

Gymnasium:

  • Johannes-Kepler-Gymnasium (Humboldtplatz)
  • Georgius-Agricola-Gymnasium (Park der Opfer des Faschismus)

 

Versorgungseinrichtungen für den täglichen Bedarf befinden sich in unmittelbarer Umgebung und sind sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto schnell zu erreichen.

  • LIDL (Fürstenstr.)
  • EDEKA (Würzburger Str., Heinrich-Schütz-Str.)
  • Einkaufszentrum Sachsen-Allee mit Kaufland (Thomas-Mann-Platz)

 

Mehrere Arztpraxen unterschiedlicher Fachrichtungen und Apotheken befinden sich sowohl in der Nähe als auch in dem ca. 2,5 km entfernten Zentrum.